Mittwoch 22 November 2017

JM_2010_ergebniss1Insgesamt 267 junge Segler im Alter zwischen acht und 19 Jahren haben sich in den letzten Tagen am Wasser vor Attersee gemessen um die Besten unter ihnen zu küren. 219 Schiffe waren am Start und verteilten sich auf drei Regatta-Bahnen in fünf unterschiedlichen Bootklassen. Neben den Klassen Optimist, Zoom8, Laser-Radial und 420er, wurde heuer auch der 29er als Österreichische Jugendmeisterschafts-Klasse eingeführt. Zu Recht – denn allein 42 Segler, fast 30 von ihnen aus Deutschland, folgten dem Ruf des Union-Yacht-Clubs Attersee und starteten in der 29er Klasse. Die traditionell größte Klasse während der Jugendmeisterschaft waren die Optis. 120 Kids segelten in zwei Fleets um die Wette. Auf der Optibahn konnten bis inklusive Samstag acht Wettfahrten durchgeführt werden. In allen anderen Klassen kamen die Teilnehmer jeweils neunmal ins Ziel.

Der UYCAs sieht es seit jeher als Aufgabe, die Segeljugend zu fördern und den Jüngsten die Begeisterung am Segeln weiterzugeben.
„Wir verstehen den Auftrag, die heurigen Jugendmeisterschaften im Segeln auszutragen auch als Bestätigung unserer konsequenten Jugendarbeit. Heuer haben wir bis Ende August für unsere Clubjugend über 65 Trainingstage organisiert, die jedes Mal sehr begeistert angenommen wurden,“ unterstreicht Jugendreferent des Union-Yacht-Club Attersee, Friedrich Hubauer.

 

Die große Anzahl an Teilnehmern stellte für den UYCAs als veranstaltenden Club eine logistische Herausforderung dar. Neben den segelbegeisterten Kindern und Jugendlichen bevölkerten auch deren Trainer, Betreuer und Eltern den Club an den Ufern des Attersees. An schönen Tagen waren somit 550 bis 600 Gäste im Club. Zusätzlich lag auch eine große Verantwortung punkto Sicherheit in den Händen des UYCAs. „Ich denke, dass wir mit den über 25 Sicherungsschiffen und einem Rettungswagen der Johanniter hohe Sicherheitsstandards während der Internationalen Österreichischen Jugendmeisterschaften gewährleisten konnten“, so Co-Veranstaltungsleiter Günther Lux.JM_2010_ergebniss2

Trotz schwieriger Windverhältnisse schafften es die Wettfahrtleiter der drei Bahnen, faire Wettfahrten für die jungen Teilnehmer zu organisieren. Die segelbegeisterten Jugendlichen brauchten allerdings ein wenig Geduld: zum Einen mussten sie wegen fehlenden Windes oft länger auf die Startsignale warten, zum Anderen wurden einige Wettfahrten wegen Irregularität abgebrochen und mussten wiederholt werden. Bei der Siegerehrung kam sowohl von den jungen Seglern als auch von den Coaches und Eltern viel Lob für die Organisation am Wasser und die Gastfreundschaft des Union-Yacht-Clubs Attersee.

 

Ergebnisse: http://www.uycas.at/regatten/ergebnis/?rid=233

 

Nachfolgend erhalten Sie einen kurzen Überblick über die Endergebnisse in den einzelnen Klassen:

 

Optimist
In der Klasse Optimist wurden insgesamt acht Wettfahrten durchgeführt. Auf der Bahn von Gert „Blondl“ Schmidleitner wurden die Optikids in jeweils zwei Fleets gestartet. Gewonnen hat Marvin Frisch aus Deutschland, der somit auch Internationaler Österreichischer Jugendmeister ist. Bester österreichischer Starter ist Valentina Faihs (YCPodersdorf) auf dem fünften Gesamtrang, die somit den Titel eines Österreichischen Jugendmeisters für sich verbuchen kann. Sie wird direkt gefolgt von Nikolaus Kampelmühler (YCPodersdorf) und Michael Quendler (YCHard).

Zoom8
In der Zoom8 Klasse waren 27 Teilnehmer am Start. Nachdem Elisabeth Smolka (UYCNeusiedersee) und Laura Schöfegger (UYCWolfgangsee) sich bis zum vorletzten Tag ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen lieferten und immer nur um ein paar wenige Punkte getrennt waren, konnte Elisabeth Smolka am Samstag ihren Vorsprung ausbauen und wurde zur neuen Österreichischen Jugendmeisterin in der Zoom8 gekürt. Nach einem elften Platz von Laura Schöfegger am Samstag wurde sie auch noch von Calvin Claus (UYCWolfgangsee) überholt.

29er
Die Klasse 29er war heuer erstmals im Rahmen einer Jugendmeisterschaft vertreten. Die Gäste aus Deutschland zeigten ihre Dominanz und belegten sieben Top-Ten Platzierungen. Beste Österreicher und somit Österreichische Jugendmeister 2010 wurde das Duo Christa Feltham und Moritz Zieher (YCZell am See/ SCAttersee). Zweite Österreicher wurden Michael Praxmarer und Florian Haberl (SCAltmünster/ SCAttersee) Rang drei in der Österreicher-Wertung errangen Carina Zieher und Manuel Moravec (beide SCAttersee).

420er
21 österreichische und deutsche Teams starteten heuer in der 420er Klasse, in der sich die Favoriten durchsetzten. Tanja Frank wurde zusammen mit ihrem Vorschoter Valentin Unger (UYCNeusiedlersee/ BurgenländischerYC) Österreichische Jugendmeisterin 2010. Zweite der Jugendmeisterschaftswertung wurden Benjamin Bildstein und Lukas Hussmann (YCBregenz/ YCBreitenbrunn) vor Simon Meister und David Hussl (SCTiroler Wassersportverein/ YKAchenkirch).

Laser-Radial
In der Klasse Laser-Radial wurden die Mädchen und die Buben getrennt gewertet. Bei den Mädels machte Lena Hess (UYCNeusiedlersee) von Anfang an klar, dass der Weg zum Jugendmeistertitel nur an ihr vorbeiführen könnte, gewann schlussendlich souverän die Serie und wurde Österreichische Jugendmeisterin 2010.
Bei den Buben gewann der Lokalmatador Fabian Schmidinger aus Weyregg (SVWeyregg) mit einem 10-Punkte-Vorsprung vor dem Überraschungsmann der Serie. Florian Felzmann (SCKammersee) stieg mit nur kurzem Training für die Jugendmeisterschaft in den Laser um, und wurde auf Anhieb Österreichischer Vize-Jugendmeister. Dritter am Stockerl wurde Lukas Höllwerth (UYCWolfgangsee).