Voller Erfolg bei der 420er JEM in Sesimbra

Platz 10 für Clodi/Wenger Oehn in der U17 Wertung – Platz 38 für Lang/Mayr in der Open Wertung. Die Österreichischen Teams können wirklich Stolz auf ihre Platzierungen sein!

Dieses Jahr fand die 420er JEM in Portugal – Sesimbra statt. Aus Österreich konnten sich drei U17 und 5 Open Teams Qualifizieren. Bereits am 28. Juni reisten unsere Teams mit ihren Trainern Pascal Weisang und Matthias Schmid zum Austragungsort südlich von Lissabon an, um sich optimal auf die Wettfahrten vorbereiten zu können. Begleitet wurden sie von Christian Rabeder, der als Teamleader und Logistikverantwortlicher vor Ort zur Verfügung stand.

Der Veranstalter der diesjährigen JEM stellte den Teams eine gut vorbereitete Infrastruktur zur Verfügung. Direkt am Sandstrand vor Sesimbra wurde ein großes Zelt für die Teams aufgebaut, in dem man geschützt vor der Sonne Teammeetings abhalten aber auch bei Flaute auf Wind warten konnte. Für unsere Teams war es etwas ungewöhnlich, die Boote direkt über den Sandstrand ins Wasser zu slippen und gegen die Brandung auszulaufen. Dafür gab es keinen Stau an der Slipanalge bzw. Stress im Hafenbecken 🙂

Nach einer intensiven fünftägigen Vorbereitung wurde die JEM am 4. Juli eröffnet. Die Veranstalter starteten pünklich am 6. Juli in die Qualifikationsrennen. 98 Teams starteten in der Open und 44 Teams in der U17 Wertung. Schon am ersten Wettfahrttag konnten unsere U17 Segler Clodi/ Wenger Oehn mit einem Platz 8 aufzeigen. Auch bei den Open Teams konnten Rabeder/Stark mit einem Platz 18 super in die Serie starten.

Nach 12 Wettfahrten (mit einem Platz 2 und fünf weiteren Top 10 Ergebnissen) ersegelten sich Clodi/Wenger Oehn mit 141,33 Punkten den hervorragenden  Plat 10 in der Gesamtwertung. Die 420er JEM Rookie´s Donner/Slivon und Karl/Kammerer servierten mit Platz 18 und Platz 25 ein tolles JEM Debüt – von diesen jungen Teams werden wir in den kommenden Jahren sicher noch sehr viele tolle Ergebnisse sehen!

Nach 6 Qualifikationsrennen konnten sich Lang/Mayr für die Gold Flotte qualifizieren und ersegelten sich nach weiteren 6 Finalrennen mit 252 Punkten Platz 38 in der Gesamtwertung. Aus Österreichischer Sicht folgten Kellner/Rohde mit Platz 62, Schmidt/Schranzhofer mit Platz 65, Lässer/Azzopardi-Hütter mit Platz 76 und Rabeder/Stark mit Platz 79.

Wir gratulieren allen Teams zu ihren persönlichen Efolgen und bedanken uns bei allen Trainern, Funktionären und Eltern für ihre tatkräftige Unterstützung!

Alle Ergebnisse können unter diesem Link eingesehen werden: Ergebnisse 420er JEM 2018 – Sesimbra