gototopgototop
Start
18.
Aug
2014
MERCEDES – BENZ ATTERSEE CHALLENGE 2014

svwys 2014 platu25 9Sportverein Weyregg am Attersee, Sektion Yachtsport

intern. österreichische Klassenmeisterschaft 1.bis 3. August 2014

 

Exzellente Wetterbedingungen fanden die Teilnehmer bei der 6. Auflage der Mercedes-Benz Attersee Challenge trotz vorherrschenden „Alpenmonsuns“ vor, sodass die Serie von 8 Wettfahrten bereits nach 2 Tagen abgeschlossen werden konnte!

Am Freitag legte der Wetterbericht mit einer labilen Lage mit lebhaften Winden aus Ost bis Süd zunächst dem Wettfahrtleiter Stephan Binder noch Sorgenfalten auf die Stirn. Nach kurzer Zeit setzte sich aber ein von der Großwetterlage unterstützte Rosenwind aus N bis NO durch der in den Böen bis 17 ktn auffrischte. 4 Wettfahrten waren nach etwas mehr als 4 h im Kasten und das Gmundner Team AUT1 um Thomas Laherstorfer führte die Wertung mit 4 ersten Plätzen souverän vor den amtierenden Platu25-Alpencupsiegern SUI 235 mit Mathias Bermejo an (2,2,6,2). Die Plätze 2-5 waren mit punktegleichen Booten aus Österreich vergeben! Der gelungene Regattatag wurde beim Stegfest im Clubhaus ausgiebig gefeiert.

Die Photographen Alois und Helga Nagl lieferten brillante Bilder vom ersten Wettkampftag.

Am zweiten Tag konnte dann wieder bei NE 4 weitere Wettfahrten gesegelt werden. Spannend durch den drehenden Wind segelt AUT1 ein taktisches Rennen, kassiert 5 Punkte in der 6 Wettfahrt und kann den Gesamtsieg in der letzten Wettfahrt knapp durch Mithilfe des österreichischen Teams AUT 286 verteidigen.

Sieger der Mercedes-Benz Attersee Challenge und österr. Klassenmeister 2014 wird Thomas Laherstorfer UYCTs mit seiner Crew. Der Platz 2 geht punktegleich an die Schweizer Mannschaft um Mathias Bermejo SCT die 2 Tagessiege verbuchen konnten.

Dsvwys 2014 platu25 24ie weiteren 4 Plätze waren ebenso hart umkämpft. Am 3. Platz setzte sich dann Michael Farthofer vom UYCAs durch.

Bestes Heim-Team wurde mit dem 4. Platz AUT 286 mit Klassenobmann Günther Prummer - der auch als Veranstaltungsleiter fungierte - vom SVW-YS mit seinem Team. Gleich danach konnte sich das zweite Schiff SVWYS mit Felix Dorn positionieren.

AUT 404 Georg Stadler UYCWg war bis zuletzt auch im Spitzenfeld, verlor aber durch einen Frühstart im letzten Lauf und kam dann auf Platz 6.

Kurz nach Ende der Wettfahrten flaute der Wind ab und eine Gewitterzelle ergoss sich über den Attersee. Das Mercedes-Benz Gala Dinner im Restaurant Avocado hoch über den Attersee gelegen bot mit fetziger musikalischer Umrahmung einen Idealen Rahmen für die Siegerehrung!

 
02.
Aug
2014
SVWYS East Coast Race 2014

VM 2014 StartAn der diesjährigen Vereinsmeisterschaft des Sportverein Weyregg am Attersee Sektion Yachtsport nahmen 33 Mannschaften teil.

Wettfahrtleiter Heinz Gebetsroither legte bei super NO Wind einen 7,5 sm langen Kurs. Diese Regatta zählt auch zum Attersee Cup.

Platz 1: Tornado neu mit Christian und Bernhard Eitzinger SCAtt Sie segelten diesen langen Kurs in 1 Stunde und 5 Minuten souverän ab.

Es war das schnellste Boot nach gesegelter und auch berechneter Zeit.

Platz 2 wurden von Martin Mayrhofer UYCAs auf Mustoskiff und

Platz 3 von Klaus Costadedoi SCAtt ebenfalls auf Mustoskiff erreicht.

Schnellstes Kielboot wurde die Platu 25 von Günther Prummer SVWYS mit seiner Mannschaft mit einer gesegelten Zeit von 1:43:21 .

 

Vereinsmeister SVW YS :


Schnellstes Boot nach berechneter Zeit, das ausschließlich mit SVWYS-Mitglieder besetzt war, war mit einer gesegelter Zeit von 2:07:07 der Pirat von Alexander und Gloria Lehner.Vm2014

 
29.
Jul
2014
Österreichische Meisterschaft - Zoom8

Österreichische Meisterschaft in der Zoom8 - Klasse beim SVWYS gut abgewickelt.
20 Teilnehmer aus ganz Österreich am Start.

Nach einer Traingswoche der Zoom8 - Klassenvereinigung unter der Leitung von Walter Kendelbacher und Stefan Hess trainierten die Zoom im Rahmen der East Coast Sailingweek am Attersee.

Da die Meisterschaft in Podersdorf nicht zustande kam, hat der SVW-YS die geplante Schwerpunktregatta East Coast Trophy auf Anfrage der Klassenvereinigung aufgewertet und um einen Tag verlängert als Österreichische Meisterschaft durchgeführt. Dank an alle Beteiligten am Wasser, am Land und dem SVW-YS für die spontane Zustimmung.

Leider kam am ersten Tag wegen Flaute keine Wettfahrt zustande

Aber am Samstag zeigte sich der Attersee von seiner schönsten Seite. Bei herrlichem Rosenwind konnten 4 Wettfahrten gesegelt werden und damit war die Österreichische Meisterschaft zumindest im Kasten.

 

Auch der letzte Tag zeigte nur spiegelglattes Wasser und Baden im blauen Attersee war angesagt. Leider war somit kein Streichresultat möglich.

Klassensekretär Walter Kendelbacher bedankte sich für die ausgezeichnete Betreuung der Zoom-Klasse durch die Mitglieder des SVWYS und bei der Wettfahrtleitung.

Österreischer Meister der Zoom8 Klasse wurde

 

1. Platz Matthäus Zöchling vom UYCNs

2. Platz Anna Rupp vom KYCO

3. Platz Damian Jäger vom SC AM

Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer und viel Erfolg an die 6 Teilnehmer, die vom Attersee zu einer weiten Reise aufbrachen.

 

6 Zoom8 Segler unter der Betreuung von Stefan Hess nehmen bei der

2014 Zoom8 World Championship in Kalovig - Denmark teil.

Alles Gute und hoffentlich ein Wiedersehn 2015 am Attersee!

 
Stephan Binder
Oberbootsmann
Berghamerstraߥ 40
4072 Alkoven
Tel.: +43 (0) 664 5402154
e-mail: 
 Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 

 

Anlagen:
Diese Datei herunterladen (Zoom8 Ergebnisliste.pdf)Zoom8 Ergebnisliste.pdf66 Kb
 
18.
Apr
2014
America‘s Cup-Sieger kommt an den Traunsee

140417 GC32 1Tom Slingsby, America‘s Cup Sieger und Olympia-Goldmedaillengewinner, wird gemeinsam mit den österreichischen Top-Seglern Nico Delle Karth und Niko Resch beim GC32-Austria Cup am Traunsee starten.

Die Sensation ist perfekt! Mit dem Australier Tom Slingsby ist es gelungen einen absoluten Weltstar des Segelsports an den Traunsee zu lotsen. Der Gewinner des 34. America‘s Cup, 5-fache Weltmeister, Olympiasieger von London und „Rolex Sailor of the Year 2010" wird beim GC32-Austria Cup an den Start gehen und mit den österreichischen Seglern Nico Delle Karth und Niko Resch das Team Austria bilden. Mit dem 29-jährigen Superstar soll die Euphorie und Begeisterung für die Segelklasse GC32, die 2013 am Traunsee ihre Weltpremiere feierte, einen weiteren Aufschwung erleben und für Begeisterung für den Segelsport an sich sorgen.

„Die Verpflichtung von Tom Slingsby ist auch in der Geschichte der Traunsee Woche etwas ganz besonderes. Das wir ihn gemeinsam mit den beiden Niko’s auf unser österreichisches Boot gebracht haben ist eine tolle Geschichte, mit der wir auch unseren langjährigen Sponsoren und Partner etwas zurückgeben möchten", freuen sich die Veranstalter Christian Feichtinger und Heinz Derflinger. GC32 werden erstmals über den Traunsee fliegen Bereits im zweiten Jahr der noch jungen Segelklasse ist es gelungen die Boote fliegen zu lassen. Möglich gemacht durch eine technische Meisterleistung – sogenannte Foils – die dafür sorgen, dass die Rümpfe der Katamarane komplett aus dem Wasser kommen. Das Boot fliegt dann auf diesen Foils wie auf kleinen Tragflächen übers Wasser. Die Folge sind nicht nur unglaubliche Geschwindigkeiten, sondern auch spektakuläre Bilder. In Frankreich wurden bereits die ersten Tests absolviert. Bereits bei geringen Windgeschwindigkeiten ist es gelungen die GC32-Boote „foilen" zu lassen, Spitzengeschwindigkeiten bis zu 33 Knoten (61 km/h) wurden bereits erreicht, bis zu 40 Knoten sollten heuer noch möglich sein. Die GC32 wird nach dem America‘s Cup die erste Klasse sein, wo Wettfahrten mit fliegenden Booten dieser Größenordnung stattfinden – eine weitere Weltpremiere für den Traunsee. Die „foilenden" Boote sind sicher auch einer der Gründe, warum Tom Slingsby an den Traunsee kommt und sich im Rahmen des GC32-Austria Cup auf den 35. America‘s Cup vorbereiten will. 140417 GC32 2

 

 
31.
2014
Motten-Europacup macht erstmals Station am Traunsee

140326 Motte 1Im Rahmen der elften Auflage der Allianz Traunsee Woche macht auch der Motten-Europacup erstmals Station bei Europas größter Binnensee-Veranstaltung.

Die Internationale Moth Class (Motte) besteht bereits seit dem Jahr 1928 und ist das schnellste Ein-Mann-Boot der Welt, das eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 32 Knoten (60 km/h) erreichen kann. Derzeit ist die Motte die weltweit am stärksten wachsende Klasse. Vor allem seit dem Jahr 2000, als Tragflügel (Hydrofoils) entwickelt wurden um den Rumpfwiderstand zu senken und dadurch die Geschwindigkeit nahezu verdoppelt werden konnte, erfreut sich die Klasse immer größerer Beliebtheit. Das Spezielle an der Konstruktionsklasse ist, dass es nur wenige Einschränkungen gibt und dadurch die Konstrukteure in der Entwicklung viele Freiheiten genießen. Es gibt kein Mindestgewicht und auch Foil und Tiefgang sind nicht limitiert. Innerhalb der Regeln ist es sogar möglich ein Boot zuhause selbst zu bauen. Seit dem vorigen Jahr gibt es auch einen Europacup (www.motheurocup.com). Heuer umfasst der Cup sechs Stationen, wobei der dritte Bewerb im Rahmen der Allianz Traunsee Woche ausgetragen wird.

„Wir freuen uns sehr, dass wir heuer mit dem Motten-Europacup auch am Traunsee Station machen können. Dieser einzigartige Segelevent bietet uns eine tolle Plattform um die Klasse zu präsentieren und auch medial in Erscheinung zu bringen", ist Michael Schönleitner, der Initiator des Europacups, überzeugt und hofft auch auf eine große Teilnehmerzahl: „Wir können heuer erstmals Preisgelder und auch tolle Sachpreise ausschütten, daher hoffen wir, dass wir zwischen 30 und 40 Teilnehmer begrüßen dürfen. Unser Ziel ist es die Klasse so professionell wie möglich zu vermarkten und dadurch auch neue Segler gewinnen können." Die Homebase der Motten während der Traunsee Woche ist der Segelclub Traunkirchen.

140326 Motte 3Mehr Infos unter:140326 Motte 2

www.traunseewoche.at

www.gc32.at

www.profssailing.at